Das Ergebnis unseres heutigen Arbeitseinsatzes kann sich sehen lassen: Mit acht Mann konnte die komplette Hütte fertig gestrichen werden. Als erstes musste am morgen die Rückseite freigeschnitten werden, damit rundherum gearbeitet werden konnte. Dann ging es mit Pinseln und Farbrollen daran die Rückseite sowie den Vorbereitungsbereich zu streichen. Die vom Wetter arg beanspruchte Rückseite hat die Holzasur förmlich wie ein Schwamm aufgesogen, so dass insgesamt drei Eimer davon verarbeitet wurden.

Da die Heckenscheren dann schon mal da waren, wurde auch das Astwerk an den Parkplätzen etwas zurückgeschnitten. Dadurch können die Parkplätze bei der demnächst anstehenden Hauptversammlung (7. November) wieder vollständig genutzt werden.

Ein ganz herzliches Dankeschön, an die fleißigen Helfer! Aufgrund der vielen anpackenden Hände waren wir am frühen Nachmittag fertig und konnten dann bei herrlichem Spätsommerwetter noch ein paar Platzrunden drehen.

Operation Hütteninstandhaltung – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.