Ronneburg entdecken und Modellflug erleben

Im Rahmen der Aktion Ronneburg erleben und entdecken! lädt der MBC Hanau-Ronneburg zu einem Besuch auf unserem Modellfluggelände ein. Mit dieser Aktion leitet die Gemeinde Ronneburg die Feierlichkeiten zu ihrem 50-jährigen bestehen ein. Die Einwohner der drei Ortsteile haben im April einen Flyer inklusive Stempelpass erhalten. Am 30. April ist dann jeder, der Lust hat, zu einer Wanderung oder Radtour eingeladen und kann dabei einige Sehenswerte Stationen im Umkreis der Gemeinde entdecken.

Bei uns am Modellflugplatz (Station 8) könnt ihr euch den MBC-Stempel für euren Wanderpass abholen und euch mit Getränken erfrischen. Einige unserer Piloten werden ihre Modelle zeigen und es gibt sicher Gelegenheit etwas Modellflug-Aktion zu erleben. 

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

 

 

Endlich wieder Ostereierfliegen!

Nach zweijähriger Pause konnten wir in diesem Jahr endlich wieder ein Ostereierfliegen veranstalten. Dabei geht es darum, mit seinem Modellflugzeug ein Osterei möglichst nahe einer Zielmarkierung abzuwerfen. Jeder Meter Abstand zum Ziel ergibt in der Wertung einen Strafpunkt. Wer über alle Durchgänge hinweg am wenigsten Strafpunkte gesammelt hat, gewinnt diesen österlichen Spaßwettbewerb.  

Wie die Teilnehmer ihr Ei letztendlich in die Luft bekommen, ist jedem Piloten selbst überlassen. Nur Hubschrauber und Quadrokopter sind bei diesem Wettbewerb leider nicht erlaubt. Klassisch transportiert man das Ei mittels eines Eierbechers, der auf dem Flugmodell befestigt wird. Aber auch Abwurfvorrichtungen jeglicher Art sind erlaubt. Jeder Teilnehmer hat also die Wahl, ob er eher auf fliegerisches Können oder auf die Ausgefeiltheit seiner technischen Konstruktion setzt.

Michael und Jens eröffneten den diesjährigen Wettbewerb direkt mit zwei Abwürfen unter der Zweimetermarke. Ein phänomenaler Auftakt! Aber auch die anderen Teilnehmer schienen die lange Pause zum Training genutzt zu haben. So lagen, mit nur einer Ausnahme, alle Ergebnisse des ersten Durchgangs innerhalb von 15 Metern.

Im zweiten Durchgang konnten Jens und Michael nicht an ihren ersten Lauf anschließen. Das gab den anderen Piloten die Chance aufzuholen. Ralf hatte hier leider Pech und setzte sein Modell durch einen Absturz außer Gefecht und schied daher vorzeitig aus dem Wettbewerb aus.

In Durchgang drei lieferten Michael mit 1 m und Benny mit 0,7 m Spitzenabwürfe ab. Insgesamt landeten in dieser Runde drei Eier außerhalb des Wertungsbereichs und brachten den Piloten 100 Punkte ein. Möglicherweise eine Folge des doch sehr böigen Windes. Dieser sorgte offenbar auch für den Strömungsabriss, der das Aus für Jens‘ Honk bedeutete. Oder waren es am Ende doch die Nerven des Piloten? Die bis dato gezeigte Leistung kann jedoch durchaus als Achtungserfolg gesehen werden, schließlich war er das erste Mal beim Ostereierfliegen dabei.

Im finalen Durchgang überzeugte Michael erneut mit einem 1,5 m Abwurf. Da konnte auch der Champion von 2019 nicht mithalten. Das beste Ergebnis in dieser Runde lieferte Lars. Als jüngster und erstmaliger Teilnehmer traf er nur einen Meter neben die Zielmarke. Insgesamt landete er damit auf dem vierten Platz und verfehlte nur knapp das Podium.

Sieger wurde Michael, der sich damit den Titel des Ostereierchampions von Benny zurückholte. Dieser landete auf dem zweiten Platz gefolgt von Kai, der sich den dritten Platz sicherte.

Platzierung Pilot Durchgang 1 Durchgang 2 Durchgang 3 Durchgang 4 Punkte
1 Michael 1,20 m 4,50 m 1,00 m 1,50 m 3,70
2 Benny 8,10 m 5,40 m 0,70 m 3,40 m 9,50
3 Kai 5,90 m 4,30 m 7,10 m 5,10 m 15,30
4 Lars 10,60 m 12,60 m 8,00 m 1,00 m 19,60
5 Jan 7,00 m 8,30 m 100 m 7,30 m 22,60
6 Markus 6,30 m 17,40 m 100 m 13,50 37,20
7 Thomas 15,00 m 8,60 m 14,10 m 27,70 m 37,70
8 Jens 1,90 m 10,70 m 100 m 100 m 112,60
9 Manfred 100 m 5,80 m 100 m 50,00 m 155,80
10 Ralf 5,50 m 100 m 100 m 100 m 205,50

Wir danken allen Teilnehmern für den lustigen, fairen sowie spannenenden Wettbewerb! Herzlichen Dank auch an Dieter, unseren weltbesten „Eiermesser“, der akribisch und unparteiisch alle Ei-Abwürfe vermessen hat.

Ganz besonderer Dank geht natürlich an Michael und Andrea, die das Ostereierfliegen auch dieses Jahr wieder vorbildlich organisiert und uns mit selbstgebackenem Kuchen verwöhnt haben.

Hier gelangst Du zu den Ergebnissen aus den Vorjahren:

 

Modellflugsaison 2022 gestartet

Mit der Zeitumstellung am Sonntag, den 27. März, wurde beim Anfliegen die neue Modellflugsaison 2022 eingeleutet.

Der Termin war dieses Jahr nur noch eine Formsache. Der März bescherte uns bereits viele sonnige Tage und ermöglichte auch einigen Flugbetrieb vor dem offiziellen Saisonanfang. Strahlend blauer Himmel mit wenig Wind lockte zum Anfliegen dann auch viele Piloten auf den Flugplatz.

Leider hatten wir durch den Defekt eines Senders den Absturz eines Seglers zu beklagen. Abgesehen davon, war es aber ein perfekter Saisonstart! Jetzt drücken wir alle die Daumen, dass wir am Ostersamstag ähnlich gutes Wetter für unser Ostereierfliegen bekommen!

Frohe Weihnachten

Der MBC Hanau-Ronneburg wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir danken allen für das schöne Modellflugjahr, das wir miteinander verbringen durften.

Euch und euren Familien ein paar besinnliche und hoffentlich ruhige Tage in dieser
hektischen Zeit. Reichlich Geschenke für die kommende Saison und ein
erfolgreiches Modellflugjahr 2022.

Control-Line Circus Ronneburg 2021 – Einfach eine runde Sache!

[This post is also available in english]

Am 31. Juli und 1. August veranstaltete der MBC Hanau-Ronneburg e. V. den Conrol-Line Circus 2021. Nachdem dieser Fesselkunstflug-Wettbewerb letztes Jahr noch wegen „ihr wisst schon was“ abgesagt werden musste, freuten sich Vereinsmitglieder sowie Teilnehmer darüber, dieses Jahr endlich wieder einen Wettbewerb durchführen zu können.

Großes Teilnehmerfeld

So wurden keine Kosten und noch weniger Mühen gescheut, das Fluggelände in Schuss zu bringen und für den Wettbewerb vorzubereiten. Bereits am Donnerstag vor dem Wettbewerb reisten unsere ersten Gäste aus Paris an. Im Laufe des Freitags trafen dann weitere Teilnehmer ein und nach und nach verwandelten sich Parkplatz und Buggy-Rennstrecke in einen kleinen Campingplatz. Insgesamt konnten wir 23 Gäste aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland bei uns begrüßen.

IMG_7628

Wettbewerbsklassen

Beim ersten Control-Line Circus Ronneburg wurden vier Wettkampfklassen ausgetragen:

  • F2B – Fesselkunstflug nach FAI-Regeln
  • F2B-B – Fesselkunstflug (Fortgeschrittene)
  • F2B-C – Fesselkunstflug (Einsteiger)
  • BCD – Basic Carrier Deck

Erwartungsgemäß meldeten sich die meisten Teilnehmer für die Klasse F2B nach FAI-Regeln an. Dieses Reglement wird auch bei Welt- und Europameisterschaften geflogen. Besonders freuten wir uns aber über die vielen Wettbewerbsneulinge, die in den Klassen F2B-B und F2B-C antraten. Am Samstagvormittag standen dann jede Menge voll motivierter Teilnehmer auf den Platz und brannten darauf, endlich in das Wettbewerbswochenende zu starten.

IMG_4426
Let’s start the competition!

Aufgrund des starken Windes musste der Wettkampfbeginn etwas nach hinten verschoben werden. Dadurch war erstmal ausreichend Gelegenheit für die Einweisung der Teilnehmer und um sich gegenseitig kennenzulernen oder alte Bekanntschaften aufzufrischen. Außerdem wurde die freie Zeit zur Anfängerschulung genutzt. Am Nachmittag hatte der Wind dann soweit nachgelassen, dass gegen 15 Uhr die Wertungsflüge starten konnten.

Modellvielfalt

Im F2B-Fesselkunstflug geht es ganz um das saubere Durchfliegen der verschiedenen Figuren. Die Motorisierung der Modelle ist daher nicht wettbewerbsentscheidend und weitgehend den persönlichen Vorlieben überlassen. Daher bestand das Teilnehmerfeld ganz gemischt aus Modellen mit Verbrenner- und Elektroantrieben. Das komplette Spektrum der verschiedenen Modelltypen war vertreten. Vom einfachen Anfängermodell bis zum ausgefeilten Wettbewerbsmodell war alles dabei.

Landung auf dem Flugzeugträger

Ein besonderes Highlight war die Klasse Basic Carrier Deck! Hier war Vielseitigkeit gefragt. In diesem Wettbewerb werden Fesselflugmodelle verwendet, bei denen der Motor gedrosselt werden kann. Gestartet wird von einem Flugzeugträger.  Anschließend müssen sieben schnelle Runden geflogen werden, gefolgt von sieben langsamen Runden. Und am Ende ist eine Punktlandung auf dem Flugzeugträger gefordert, bei der sich das Modell am Fanghaken einhängen muss.

IMG_4504

Platzierungen

IMG_7647

In der F2B-FAI Klasse, wie sie bei Welt-und Europameisterschaften geflogen wird, sicherte sich Frank Wadle (Deutschland) mit 2110 Punkten den goldenen Pokal für den ersten Platz. Dicht gefolgt, mit nur 20 Punkten Abstand, von Christoph Holtermann (Deutschland) auf dem zweiten Platz und David Liber (Belgien), der mit weiteren 10 Punkten Abstand den 3. Platz belegte.  Dietmar Morbitzer konnte sich in dieser Klasse den 6.Platz erfliegen und war damit drittbester deutscher Teilnehmer. 

IMG_5054
Teilnehmer F2B / Competitors F2B

In der Anfängerklasse F2B-C waren die Mitglieder des MBC Hanau-Ronneburg besonders erfolgreich. So konnten Sergej Busin und Michael Kaus die Gold- und Silberpokale abräumen. Den Bronzepokal konnte Michael Kühne mit nach Hause nehmen. In dieser Klasse waren nur Teilnehmer aus Deutschland angetreten.

IMG_5030
Teilnehmer F2B-C / Competitors F2B-C

Das kleinste Teilnehmerfeld hatte die Klasse F2B-B für fortgeschrittene Piloten. Dadurch konnte sich jeder Teilnehmer auch über einen Pokal freuen. Den ersten Platz belegte hier Martin Kühlschelm. Der Silberpokal ging an Andreas Krause und den dritten Platz belegte Andreas von Deimling. Auch hier kamen alle Teilnehmer aus Deutschland.

IMG_5036
Teilnehmer F2B-B / Competitors F2B-B

Bei der Landung auf dem Flugzeugträger (BCD) gab es wieder ein internationales Teilnehmerfeld. Hier sicherte sich Henk de Jong (Niederlande) den Goldpokal. Silber- und Bronzepokal gingen an Jan Odeyn (Belgien) und Klaus Selic (Deutschland).

IMG_5020
Teilnehmer BCD / Competitors BCD

Eine runde Sache

Nach der Siegerehrung am Sonntagnachmittag näherte sich die Veranstaltung dann ihrem Ende. Die Rückmeldungen unserer Gäste waren rundum positiv! Es gab viel Lob für unser gepflegtes Fluggelände, die Wettbewerbsorganisation und die gebotene Verpflegung. Man spürte die Begeisterung, dass es endlich wieder möglich war, einen Wettbewerb durchzuführen. Viele Teilnehmer verabschiedeten sich mit dem Wunsch, nächstes Jahr wieder kommen zu dürfen. Man kann also mit Recht sagen: Der erste Control-Line Circus Ronneburg ware eine runde Sache!

An dieser Stelle möchten wir natürlich auch allen danken, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung tatkräftig mitgewirkt haben. Eine schöne Veranstaltung ist letztendlich der Lohn für viele Arbeitsstunden, die im Vorfeld erbracht werden müssen: Wettbewerbsausschreibung, Platz mähen, Hütte aufräumen, Materialeinkauf, Kuchen backen, Bewirtung, etc.  Ohne engagierte Vereinsmitglieder, die mit anpacken, ist so eine Veranstaltung nicht durchführbar. Deshalb ein herzliches Dankeschön an alle die mitgeholfen haben! Wir sind froh, euch dabei zu haben!

Weitere Informationen zur Veranstaltung und jede Menge schöne Bilder haben unsere Teilnehmer und Besucher im RC-Network zusammengetragen.