Nächstes Wochenende ist wieder Ostereierfliegen

Aufgepasst liebe Modellflieger: Die Osterhasen sind bereits fleißig dabei die Ostereier zu bemalen, schließlich ist es nur noch eine Woche bis Ostern. Kommenden Samstag, den 20. April 2019, ab 14 Uhr findet auf dem Flugplatz des MBC Hanau-Ronneburg wieder das allseits beliebte Ostereierfliegen statt.

Die Aufgabe besteht darin, ein auf dem Modellflugzeug befestigtes Osterei möglichst nahe einer Zielmarkierung abzuwerfen. Der Pilot, der nach mehreren Durchgängen im Mittel den kürzesten Abstand zum Ziel hat, gewinnt. Ein nach dem Abwurf noch intaktes Ei ist zwar schön, bringt jedoch keine Extra-Punkte. Interessant sind die verschiedenen technischen Lösungen für den Ei-Abwurf: Vom klassichen Pappbecher bis zum servogesteuerten Ostereierschacht ist hier alles erlaubt.

Der Wetterbericht sagt zu dem Termin bestes Flugwetter voraus. Also bitte alle Osterflieger fertig machen, und am Samstag an den Start bringen!

Saisonauftakt am kommenden Wochenende

Wenn am kommenden Sonntag, den 31. März, die Uhren umgestellt sind, starten wir bei unserem Anfliegen in die neue Modellflugsaison 2019. Es ist also höchste Zeit die Modelle Flugfertig zu bekommen, damit es bei schönem Wetter direkt losgehen kann.

Start in die neue Saison

Mit dem Saisonstart gehen oft Fragen einher, was genau beim Flugbetrieb zu beachten ist oder wie der Flugleiterdienst geregelt ist. Die wichtigsten Informationen zum Flugleiterdienst haben wir auf unserer Webseite zusammengefasst. Alle Details könnt ihr bei Bedarf in der Flugbetriebsordnung nachlesen.

An der Stelle sei auch noch mal unser Flugsektor in Erinnerung gerufen. Da es letztes Jahr mehrere Beschwerden des benachbarten Landwirts gab, denkt bitte daran, dass zu keiner Zeit (auch nicht im Landeanflug) der Buchenhof in der Verlängerung unserer Startbahn überflogen werden darf! Genaueres zum Flugsektor kann unserer Aufstiegserlaubnis Entnommen werden.

Flugsektor

Abschließend möchten wir daran erinnern, dass wir bei der Jahreshauptversammlung am 2.11.2018 gemeinsam folgende Beschlüsse gefasst haben:

  • Aus Sicherheitsgründen müssen Flugmodelle mit laufendem Antrieb gesichert im Vorbereitungsraum bis zum Flugfeld geführt werden. Die Bestimmungen des DMFV verlangen dies ebenfalls!
  • Flugleiterdienst muß ernsthafter wahrgenommen werden! Der Letzte der zum Fliegen kommt, muß sich als Flugleiter einschreiben, wenn kein Flugleiter eingetragen ist.

Um den letzten Punkt noch etwas konkreter zu machen: Bei nur zwei aktiven Piloten kann auf die Eintragung eines Flugleiters verzichtet werden. Die beiden Piloten achten dann selbst auf die Einhaltung der Flugbetriebsordnung. Dazu gehöhrt auch für die nötigen Einträge im Flugbuch zu sorgen! Es gilt Grundsätzlich: Keine Flugbewegung ohne Flugbucheintrag!

Nun aber genug der Formalitäten! Lasst uns gemeinsam auf eine schöne und unfallfreie Modellflugsaison 2019 freuen! Kommenden Sonntag ist Anfliegen! Also packt alles ein was fliegen kann und dann geht es los.

Reno-Trophy 2018 – MBC Hanau-Ronneburg holt zwei Deutsche Meistertitel

Vergangenen Samstag ging die diesjährige Reno-Trophy auf dem Modellflugplatz des MBC Hanau-Ronneburg in die letzte Runde. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr durften wir die Teilnehmer der Modellflugsparte DMFV Air-Racing auf unserem Modellflugplatz begrüßen. Sie waren aus dem ganzen Bundesgebiet angereist.

Die Reno-Trophy wurde dieses Jahr in vier Teilwettbewerben ausgetragen. Eröffnung und Saisonende fanden beim MBC Hanau-Ronneburg statt. Außerdem gab es Rennveranstaltungen beim Modellflugsportverein Albatros e.V. Gütersloh und 1. Modellbauclub Flieden e. V. Die Wettbewerbe wurden jeweils in den beiden Klassen ARF (Verbrenner) und EF1 (Elektro) ausgetragen. 

Obwohl freitags noch eine Kaltfront mit jeder Menge Wind über unseren Platz fegte, wurden die angetretenen Piloten am Samstag mit bestem Flugwetter belohnt. Morgens konnte man dicke Socken und eine warme Jacke sehr gut gebrauchen. Dafür war es am Nachmittag dann umso wärmer. Bei den optimalen Wetterbedingungen fanden die meisten Piloten sehr schnell in den Kurs. Von Anfang an gab es spannende Rennen. Wie die Fotos zeigen, waren alle Piloten und Ansager voll konzentriert bei der Sache und es wurde äußerst eng geflogen. Schließlich ging es ja auch um den Saisonsieg. Da wurde sich natürlich nichts geschenkt.

Besonders die Finalläufe waren extrem spannend. Die Teilnehmer flogen Flügelspitze an Flügelspitze in Pylonhöhe um den Kurs. So endete das EF1 Gold-Race auch mit einem Paukenschlag: Dietmar Fieseler erwischte mit seiner blau-gelben Shoestring frontal den Pylon an der Startstelle. Diese Kollision überlebte leider weder Flugmodell noch Pylon und kostete Dietmar den Sieg. 

So ging am Nachmittag eine schöne Reno-Trophy 2018 zu Ende. Wir blicken dieses Jahr auf eine fantastische Saison zurück. Betrachtet man die Fotos von den vier Rennveranstaltungen, findet man kaum eine Wolke am Himmel. Der Sommer hat uns an allen Renntagen mit einwandfreiem Flugwetter verwöhnt. Außerdem konnten wir uns mit 13 Modellfliegern über eine stabile Teilnehmerzahl in der EF1-Klasse freuen. Besonders erfreulich war die Entwicklung der Teilnehmerzahl in der ARF-Klasse: Hier traten beim Abschlussrennen wieder fünf Teilnehmer an. Auch einige Teilnehmer der EF1-Klasse überlegen, in der nächsten Saison zusätzlich in der ARF-Klasse anzutreten. Dies lässt auf eine Wiederbelebung der Verbrenner-Klasse hoffen.

Für den MBC Hanau-Ronneburg war die Reno-Trophy 2018 ein voller Erfolg. In der Jahreswertung belegten insgesamt fünf Mitglieder die vorderen Plätze. Die ARF-Klasse wurde sogar komplett von unseren Mitgliedern angeführt. Außerdem haben wir mit Jan Schultheis und Michael Völker nun zwei Deutsche Meister der DMFV Air-Racing-Sparte in unserem Verein! Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger!

Jahreswertung EF1
1. Platz: Jan Schultheis
2. Platz: Björn Köster
3. Platz: Dietmar Fieseler
4. Platz: Hermann Kämmerling

Jahreswertung ARF
1. Platz: Michael Völker
2. Platz: János Gutay
3. Platz: Markus Mohn
4. Platz: Ralf Born

An dieser Stelle ein besonders herzliches Dankeschön an unsere vielen Helfer, ohne die diese schöne Modellsportveranstaltung nicht hätte durchgeführt werden können. Ein solches Event ist nur mit der fleißigen Unterstützung vieler Vereinsmitglieder möglich. So braucht es zu jedem Reno-Race eine unparteiische Winkertruppe, sowie ein Startstellen-Team. Nur so kann ein fairer Wettbewerb ausgetragen werden.

Mindestens ebenso wichtig ist die Unterstützung all der Helfer, die am Grill, an der Fritteuse oder in der Küche für das leibliche Wohl sorgten. Selbstverständlich soll auch der Einsatz unseres DMFV Sportrefrerenten Björn Köster hier nicht unerwähnt bleiben. Björn organisiert jedes Jahr Austragungsorte, stimmt Termine ab, hält die Technik in Schuss und sorgt für einen reibungslosen Ablauf bei den Rennen. Vielen Dank auch dafür!

 

Nach dieser schönen Saison 2018 freuen wir uns bereits auf die Rennen im kommenden Jahr. Das Sportreferat Air-Racing heißt jeden Piloten willkommen, der in der neuen Saison in diesen spannenden Wettbewerb einsteigen möchte. Da der Winter vor der Tür steht, bleibt ja noch genügend Zeit, ein Wettbewerbsmodell vorzubereiten. Alle Informationen zum Reglement, Wettbewerbsausschreibung und den Terminen findest Du unter air-racing.dmfv.aero. Tipps und Hilfestellung aller Art gibt es im Reno Racing Forum des RC-Network

MBC Hanau-Ronneburg eröffnet die Reno-Trophy 2018

Am 5. Mai hatte der MBC Hanau-Ronneburg die Ehre, die diesjährige Reno Race Saison zu eröffnen. Der Einladung zur Auftakt-Veranstaltung waren viele Piloten gefolgt und konnten sich am Samstag Vormittag auf bestes Flugwetter freuen.

Angereist waren insgesamt 16 Piloten, sodass sowohl in der ARF-Klasse mit Verbrennungsmotor als auch in der EF1-Klasse mit Elektromotor spannende Rennen zu erwarten waren.

Sehr erfreulich war, dass die beinahe totgesagte ARF-Klasse wieder zum Leben erweckt werden konnte. Offenbar hatten doch einige Piloten noch ein ARF-Modell im Keller, das für den Wettbewerb flott gemacht wurde. Somit nahmen hier sechs Piloten teil, und es konnten zwei Rennen pro Durchgang geflogen werden. Und in dieser Klasse wurde sich von Anfang an nichts geschenkt! Bereits am späten Vormittag waren die Rennen so dicht, dass es zu einer Mid-Air-Kollision kam, wodurch die beiden Modelle leider vollständig zerstört wurden. Als alte Hasen hatten die betroffenen Piloten natürlich Ersatzmodelle dabei und ließen es dann auch beim Reflight noch mal richtig krachen.

Aber auch in der Elektro-Klasse ging es heiß her. Hier war das Teilnehmerfeld mit zehn Piloten etwas größer als bei den Verbrennern. Die größere Zahl der Rennen wurde also bei dieser Veranstaltung elektrisch ausgetragen. Der einsetzende Wind und der schräg zum Fluggelände verlaufende Kurs erschwerte es den Teilnehmern anfangs, in den Kurs zu finden. Doch je später es wurde, desto besser wurden die geflogenen Rundenzeiten. Bei den Finalläufen am Nachmittag waren dann alle im absoluten Rennfieber, sodass es in den Gold- und Silber-Rennen äußert knapp zuging.

Alles in allem kann man von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen. Das Wetter war perfekt, die Teilnehmer motiviert, die Zuschauer interessiert und die Helfer äußert engagiert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere fleißigen Helfer! Ohne euch wäre eine so schöne Veranstaltung nicht möglich gewesen! Wir danken unserem Winker- und Startstellen-Team für eine faire Durchführung des Wettbewerbs. Ganz besonderer Dank gebührt unseren fleißigen Helfern, die mit Grillgut, Pommes sowie Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl aller gesorgt und damit den Piloten beim Reno Race das „Fliegen aus Leidenschaft“ ermöglicht haben.

Da dieses Jahr die Reno-Rennen eintägig ausgetragen werden, machten sich leider viele Piloten nach der Siegerehrung auf den teilweise recht langen Heimweg. Die übrigen Besucher und Vereinsmitglieder ließen dann den Abend gemütlich bei Grillwürstchen und kalten Getränken ausklingen und genossen die  abendliche Sonne. Schade, dass so ein Renn-Tag so schnell vorbei ist. Aber für alle, die noch nicht genug hatten, ging es am Sonntag noch etwas weiter. Der erste Vorsitzende hatte ja für Sonntag früh ein Pylon-Seminar angekündigt.

So fand sich am nächsten Tag noch mal eine Gruppe Pylon-Piloten zusammen, die aufmerksam den Tipps lauschten, die Dietmar mit den anwesenden Piloten teilte. Ausführlich wurden die wichtigsten Dinge beim Trimmen und Einfliegen eines Rennmodells besprochen. Auch der richtige Umgang mit den Antriebskomponenten wie Tank, Motor und Akku wurden thematisiert. Nach dem theoretischen Teil wurden dann die ersten Tipps umgesetzt und die eine oder andere Einstellung an den Wettbewerbsmodellen verbessert.

Zu Anfang der Saison sind diese Tipps natürlich Gold wert! Wir werden sehen, wie die neuen Kenntnisse bei den nachfolgenden Rennen umgesetzt werden. Die nächste Gelegenheit dazu ist der 2. Saisonwettbewerb am 30. Juni 2018 beim Modellflugsportverein Albatros e.V. in Gütersloh.

Weitere Impressionen aus Hanau in der Slideshow: